Projekt Bürgerbus Verbandsgemeinde Asbach

Die Agentur Landmobil erarbeitet im Auftrag der Verbandsgemeinde Asbach bis Ende 2018 einen Bürgerbus. Der Verbandsgemeinderat - das Bild zeigt die Sitzung vom 25. Januar 2018 - hat die Pläne einstimmig unterstützt. Bild: Dr. Holger Jansen/Agentur LandmobilDie Verbandsgemeinde Asbach im Kreis Neuwied zählt vier Ortsgemeinden auf einer Fläche von 108 Quadratkilometern. Die vier Ortsgemeinden untergliedern sich in rund 140 Ortsteile. Etwa 22.000 Menschen leben hier. Die Verbandsgemeinde hat sich in der Vergangenheit schon mit unterschiedlichen Ansätzen beim öffentlichen Verkehr befasst. So gibt es das Jugendtaxi oder auch Fahrdienste von sozialen Einrichtungen. Der Bürgerbus wird jetzt unter dem Dach der Verbandsgemeinde entwickelt. Die Verbandsgemeinde Asbach hat die Agentur Landmobil mit der Bürgerbusentwicklung beauftragt. Der Verbandsgemeinderat hatte sich bei seiner Sitzung am 25. Januar 2018 einstimmig für einen Bürgerbus ausgesprochen. Mit der Kreisverwaltung in Neuwied ist die Bürgerbusidee bereits abgestimmt und wird auch von dort unterstützt.

Der Bürgerbus soll vor allem die Nahmobilität zwischen den Ortsgemeinden und den Ortsteilen verbessern. Zentralörtliche Dienstleistungen wie Ärzte und Einkaufsmöglichkeiten sind in den größeren Ortschaften vorhanden. Auch die Verknüpfung zum regulären öffentlichen Nahverkehr besteht dort. Der neue Bürgerbus in der Verbandsgemeinde Asbach wird von der Agentur Landmobil im Auftrag der Verbandsgemeinde Asbach entwickelt und bis Ende 2018 den Betrieb aufnehmen.

Auftraggeber: Verbandsgemeinde Asbach
Laufzeit: 3/2018 – 12/2018
Berater: Dr. Holger Jansen, Ralph Hintz
Aktualisierung vom 31. August 2018:
Der Bürgerbus fährt seit dem 14. August 2018. Lesen Sie hier mehr.


Bürgerbusworkshops in der Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen

Die Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen lädt zusammen mit der Agentur Landmobil zu drei Bürgerbusworkshops nach Aspisheim, Gensingen und Grolsheim ein. Archivbild: Dr. Holger Jansen/Agentur LandmobilIn der Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen (Kreis Mainz-Bingen) gibt es schon zwei Bürgerbusprojekte. Das Fahrzeug in Sprendlingen ist seit April 2011 unterwegs, das Projekt in Horrweiler seit September 2013 auf der Straße. Beide Projekte erfüllen lokal unterschiedliche Mobilitätsbedürfnisse. In Sprendlingen stehen vor allem ältere Menschen im Fokus, in Horrweiler werden auch Schüler auf einer festen Linie gefahren. Die Verbandsgemeinde besteht jedoch insgesamt aus zehn Ortsgemeinden mit zusammen rund 14.000 Einwohnern. Jetzt überlegt die Verbandsgemeinde zusammen mit den ehrenamtlich Aktiven und den Beratern Dr. Holger Jansen und Ralph Hintz von der Agentur Landmobil, wie die bisher noch nicht mit einem Bürgerbus versorgten Ortsgemeinden von einem selbst organisierten Fahrdienst angefahren werden könnten. Deshalb bietet die Verbandsgemeinde in den drei Ortsgemeinden Aspisheim, Gensingen und Grolsheim Informationsveranstaltungen zum Bürgerbus an.

Die Veranstaltungen finden am 23. und 24. Februar 2018 in den jeweiligen Ortsgemeinden statt. Die Koordination übernimmt Eckhard Siegfried, Ortsbürgermeister aus Horrweiler und Leiter des Bürgerbusses in Horrweiler. Den fachlichen Teil steuern Dr. Holger Jansen und Ralph Hintz von der Agentur Landmobil bei. Holger Jansen und Eckhard Siegfried waren auch schon an der Entwicklung des Bürgerbusses Horrweiler beteiligt. Je nach Interesse aus den Ortsgemeinden kann am Ende eine Erweiterung des Bürgerbusses aus Horrweiler stehen.

Auftraggeber: Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen
Laufzeit: 02/2018
Berater: Dr. Holger Jansen, Ralph Hintz

Aktualisierung vom 12. Februar 2018:
Die Termine für die Bürgerbusworkshops:
23.2.2018 von 18 - 20 Uhr in Aspisheim, Rathaus, Schulstraße 20
24.2.2018 von 14 - 16 Uhr in Gensingen, Rathaus, Binger Str. 15
24.2.2018 von 18 - 20 Uhr in Grolsheim, Nahelandhalle, Aspisheimer Weg 34


Projekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz

Projekt Bürgerbus Rheinland-Pfalz der Agentur Landmobil im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau. Foto (Archiv): Dr. Holger Jansen/Agentur LandmobilRheinland-Pfalz hat den öffentlichen Nahverkehr gestärkt. Der "Rheinland-Pfalz-Takt", Regiobuslinien und die Verkehrsverbünde führten zu Angebotsverbesserungen. Mit dem landesweiten Beratungsprojekt "Bürgerbusse Rheinland-Pfalz" soll der öffentliche Verkehr in der Region weiter gestärkt werden. Bürgerbusse können vor allem dort eine Ergänzung sein, wo regelmäßiger Linienverkehr in dünn besiedelten Regionen nicht mehr wirtschaftlich betrieben werden kann.

Ziel des Projekts Bürgerbusse Rheinland-Pfalz war es, lokale Gruppen aktiv zu beraten und zu begleiten – von der ersten Idee bis zum fahrenden Bürgerbus. Das Projekt war in erster Linie auf den ländlichen Raum in Rheinland-Pfalz ausgerichtet. Der Bürgerbus setzt auf bürgerschaftliches Engagement als Ergänzung zum bestehenden Angebot im öffentlichen Verkehr. Der Beratungsansatz der Agentur Landmobil mit den Beratern Dr. Holger Jansen und Ralph Hintz ist umfassend bewährt. Grundlage ist die aktive Zusammenarbeit mit den Menschen vor Ort. Wichtige Partner sind die jeweiligen Orts- oder Verbandsgemeinden. Auch Organisationen aus Bürger- und Zivilgesellschaft – wie Seniorenbeiräte oder Sozialverbände – sind wichtige Partner bei der Projektentwicklung für den Bürgerbus. Die Berater der Agentur Landmobil entwickeln den Bürgerbus immer passend zum lokalen Bedarf. Der Ansatz berücksichtigt rechtliche, wirtschaftliche, geografische und soziale Rahmenbedingungen.

Auftraggeber: Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz
Berater: Dr. Holger Jansen, Ralph Hintz
Laufzeit: 01/2017 – 12/2017

Aktualisierung: Eine Landesförderung besteht seit Ende 2017 nicht mehr. Beratungsleistungen der Agentur Landmobil sind weiterhin verfügbar, müssen aber direkt beauftragt werden. Der "Förderbaustein ländliche Mobilität" besteht auch im Jahr 2018.