30.11.2021
Projekt Bürgerbus Haßloch:
Agentur Landmobil stellt Ansätze im Sozialausschuss vor – Entscheidung vertragt

Die Idee Bürgerbus ist in der Gemeinde Haßloch (Kreis Bad Dürkheim) auf großes Interesse gestoßen. Der Sozialausschuss unter Vorsitz von Thomas Götz (CDU) hatte Dr. Holger Jansen und Ralph Hintz von der Agentur Landmobil zur Sitzung in das Haßlocher Kulturviereck eingeladen. Bild: Dr. Holger Jansen/Agentur Landmobil Die Idee Bürgerbus ist in der Gemeinde Haßloch (Kreis Bad Dürkheim) auf großes Interesse gestoßen. Der Sozialausschuss unter Vorsitz von Thomas Götz (CDU) hatte Dr. Holger Jansen und Ralph Hintz von der Agentur Landmobil zur Sitzung in das Haßlocher Kulturviereck eingeladen. Die Experten stellten Details für den Fahrdienst auf lokaler Ebene vor. Haßloch ist eine verbandsfreie Gemeinde mit rund 20.000 Einwohnern.

Die ersten Ideen für einen Bürgerbus reichen bis in das Jahr 2019 zurück. Damals hatte die Haßlocher Liste (HLL) das Thema auf die Tagesordnung gesetzt. Das Team der Agentur Landmobil hatte seinerzeit in der nahe gelegenen Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim einen Bürgerbus entwickelt. Warum sollte das nicht auch in Haßloch gehen – so die Idee der Kommunalpolitiker.

Aufgrund von Bürgermeisterneuwahl und Pandemie hat sich das Projekt verzögert. "Wir freuen uns, dass wir jetzt den Ansatz vorstellen konnten. Damit hat die Kommunalpolitik aktuelle Informationen und kann über den weiteren Weg entscheiden", so Dr. Holger Jansen von der Agentur Landmobil. „Das, was wir seit fast zehn Jahren mit dem Bürgerbus in Langenlonsheim haben, können Sie für Haßloch auch auf die Straße bringen“, betonte Ralph Hintz in seinem Vortrag.

In Haßloch gibt es viele Einkaufsmöglichkeiten. Die ärztliche Versorgung ist für viele Menschen noch gut. Aber teilweise wird schon jetzt für Haus- und Allgemeinärzte in Nachbarorte gefahren. Hier würde der Bürgerbus mit einer ergänzenden Nahmobilität einen Zusatznutzen bringen.

"Wir haben hier ein Ruftaxi – wie sehen Sie das mit dem Bürgerbus?", so eine Frage in der Diskussion. Das Ruftaxi fährt mehrmals am Tag vom Bahnhof Haßloch durch den Ort und hat feste Haltestellen. "Wir haben viele Fahrgäste, die nicht mehr bis zur Haltestelle laufen können", berichtet Ralph Hintz aus der Praxis. Da seien auch 300 Meter schon zu weit. Eine Konkurrenz sieht Hintz nicht. Beide Angebote haben unterschiedliche Zielgruppen, so der Experte der Agentur Landmobil.

Das Thema Bürgerbus wird jetzt in den Fraktionen besprochen, um bei einer der folgenden Sitzungen des Sozialausschusses abschließend zu entscheiden. „Ein Bürgerbus würde gut zu Haßloch passen. Es wäre schön, wenn weitere Unterstützung aus der Kommunalpolitik für den Bürgerbus kommt“, stellt Dr. Holger Jansen abschließend fest.

Die verbandsfreie Gemeinde Haßloch hat kein Stadtrecht und wird deshalb oft als das größte Dorf in Rheinland-Pfalz bezeichnet. Die Gemeinde liegt etwa 25 Kilometer südwestlich von Ludwigshafen. Am Bahnhof besteht S-Bahn-Anschluss zum Oberzentrum Mannheim und Richtung Kaiserslautern. Haßloch selbst ist von der Landesplanung als Mittelzentrum ausgewiesen.