12.09.2017
Zwei neue Bürgerbusse: Offenbach an der Queich und Frankenstein (Pfalz)

Der Bürgerbus in der Verbandsgemeinde Offenbach an der Queich ist bereits gestartet, der Bürgerbus in Frankenstein (Pfalz) wird im Oktober starten. Je nach Fahrzeuggröße bietet ein Bürgerbus unterschiedlich viel Platz. Das Symbolfoto zeigt einen Ford Transit, der in der Verbandsgemeinde Eich im Kreis Alzey-Worms als Bürgerbus genutzt wird. Foto: Dr. Holger Jansen/Projekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz/Agentur Landmobil In der Verbandsgemeinde Offenbach an der Queich ist ein neuer Bürgerbus gestartet. Immer donnerstags ist ein Kleinbus der Verbandsgemeinde im Kreis Südliche Weinstraße unweit von Landau in der Pfalz unterwegs. In Frankenstein (Pfalz) ist der neue Bürgerbusverein gegründet. Der Fahrbetrieb wird im Oktober 2017 starten. Frankenstein zählt knapp 1.000 Einwohner – Einkaufsmöglichkeiten gibt es in dem kleinen Ort nicht mehr. Beide Projekte sind vor allem auf die Nahmobilität ausgerichtet.

Die Verbandsgemeinde Offenbach an der Queich zählt und 12.500 Einwohner in vier Ortsgemeinden. Schon seit Jahren ist Verbandsgemeindebürgermeister Axel Wassyl die mangelhafte Verbindung im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zwischen den Ortsgemeinden Hochstadt, Essingen, Bornheim und Offenbach ein Dorn im Auge, so die Pressemitteilung der Verbandsgemeinde. Versuche, die regulären Verbindungen zu verbessern, seien aus finanziellen Gründen regelmäßig gescheitert, heißt es weiter.

Zuletzt blieb im März 2017 ein Vorstoß des Bau- und Umweltausschuss der Verbandsgemeinde ohne Erfolg. Ziel war es, eine eigenständige Kleinbusverbindung innerhalb der Verbandsgemeinde einzurichten. Seit 31. August 2017 ist nun das Bürgerbusangebot immer donnerstags von 9 bis 12 Uhr und 14.30 Uhr bis 17 Uhr verfügbar. Die Anmeldung zur Fahrt erfolgt auf der eigenen Handy 0172 1841634 bzw. per Mail unter der Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und muss jeweils mittwochs bis 12.00 Uhr vorliegen.

In Frankenstein ist das neue Bürgerbusprojekt weiter auf einem guten Weg. Rechtsträger für den Bürgerbus wird der neu gegründete Verein "Bürgerbus Frankenstein" sein. Die Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn war nicht bereit, sich für den Bürgerbus zu engagieren. Die Gründungsversammlung für den Verein unter Leitung von Monika Schirdewahn fand Anfang September 2017 statt. Neben den formalen Schritten wird jetzt das Betriebskonzept entwickelt. Ab Oktober soll an zunächst einem Wochentag der Fahrdienst angeboten werden. Neuland ist das Thema für Monika Schirdewahn und das sie unterstützende Team nicht – als ehemalige Taxiunternehmerin ist sie in der Region bekannt.

Die Agentur Landmobil mit Dr. Holger Jansen und Ralph Hintz berät und unterstützt im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz lokale Gruppen, Orts- und Verbandsgemeinden – von der ersten Idee bis zum fahrenden Bürgerbus. In Rheinland-Pfalz fahren jetzt 54 Bürgerbusse. Beim Start des landesweiten Bürgerbusprojekts im Jahr 2010 waren es sieben.