02.10.2014
Bedarf für Bürgerbus in Wörrstadt unstreitig – weiterer Weg noch offen

Der Bahnhof in Wörrstadt wird ein wichtiges Ziel für einen Bürgerbus sein. Derzeit fährt mindestens jede Stunde ein Zug nach Mainz und Alzey. Das Angebot wird im Dezember 2014 ausgeweitet. Aber die Feinverteilung in die einzelnen Ortsgemeinden und den Stadtteil Rommersheim ist ein Thema. Jetzt geht es um die weitere Planung für einen möglichen Bürgerbus in der Stadt Wörrstadt. Der Bedarf, so waren sich die Gäste bei der Mobilitätswerkstatt einig, ist unstreitig. Foto: Dr. Holger Jansen/Projektteam Bürgerbusse Rheinland-Pfalz/nexus In einem waren sich alle Teilnehmer einig: Der Bedarf für einen Bürgerbus in der Stadt Wörrstadt ist vorhanden. Vor allem die Wege zu den Einkaufsmärkten am Stadtrand und die Verbindung zwischen Wörrstadt und dem Stadtteil Rommersheim waren ein großes Thema. Eingeladen zur Mobilitätswerkstatt in die Neubornhalle hatten die Stadt Wörrstadt und das Projekt "Bürgerbusse Rheinland-Pfalz". Als Gast war Ralph Hintz, Beauftragter für den Bürgerbus der Verbandsgemeinde Langenlonsheim, nach Wörrstadt gekommen. Mit dabei der seit Juni 2012 rollende Bürgerbus aus Langenlonsheim. Aus dem zuständigen Ministerium in Mainz war der Referent Michael Schué zu Gast.

"Wir wollen an dem Thema dranbleiben", betonte Bürgermeister Ingo Kleinfelder in seinen einführenden Worten. Ein Ansatz, der nach Einschätzung von Dr. Holger Jansen genau richtig ist. Ein Konzept für einen Bürgerbus wird immer auf den lokalen Bedarf angepasst. Deshalb geht es jetzt vor allem darum, den detaillierten Bedarf für Wörrstadt herauszuarbeiten. Dazu gehört die Frage, an welchen Tagen der Bus fahren soll, wie viele Bürger sich aktiv beteiligen werden und wie das ganze Projekt organisiert wird.

Vor Ort am 25. September 2014 waren an der Neubornhalle in Wörrstadt Ralph Hintz, Beauftragter für den Bürgerbus der Verbandsgemeinde Langenlonsheim, Ingo Kleinfelder, Bürgermeister der Stadt Wörrstadt und Dr. Holger Jansen als Moderator aus dem Projektteam Bürgerbusse Rheinland-Pfalz (v. l. n. r.). Foto Gerhard Seebald/1. Beigerodneter Stadt Wörrstadt Derzeit fahren in Rheinland-Pfalz 24 Bürgerbusse. "Die Aktiven in Wörrstadt können aus den schon fahrenden Projekten genau das übertragen, was auf ihren lokalen Bedarf passt", so Dr. Holger Jansen Die positiven Erfahrungen aus Langenlonsheim sind dabei eine sehr gute Diskussionsgrundlage. Die Unterstützung der Stadt Wörrstadt von Bürgermeister Ingo Kleinfelder und dem 1. Beigeordneten Gerhard Seebald ist sicher. Fünf Gäste der Mobilitätswerkstatt haben sich spontan bereit erklärt, in einer Steuerungsgruppe das Projekt Bürgerbus Wörrstadt weiter zu entwickeln. Auch Ralph Hintz bot bei weiteren Detailfragen seine Unterstützung an.

Knapp 20 Teilnehmer diskutierten am 25. September 2014 etwa drei Stunden gemeinsam mit Moderator Dr. Holger Jansen über verschiedene Wege für einen Bürgerbus in Wörrstadt. Die Steuerungsgruppe wird jetzt im kleinen Kreis die nächsten Schritte beraten.