30.10.2020
Bürgerbus Verbandsgemeinde Edenkoben: Kooperationsvertrag unterzeichnet

Bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags zwischen Verbandsgemeinde Edenkoben und der Edenkobener Tafel freuen sich: Erster Beigeordneter Eberhard Frankmann, der Leiter des Bürgerbusteams Karl Nichterlein und der erste Vorsitzende der Tafel, Lothar Heine (v. l. n. r.). Foto: Ivonne Trauth, Verbandsgemeinde Edenkoben Die Verbandsgemeinde Edenkoben und die Tafel werden beim neuen Bürgerbusprojekt eng zusammenarbeiten. Der Erste Beigeordnete Eberhard Frankmann und der Vorsitzende der Tafel Lothar Heine haben einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Dieser Vertrag regelt die Zusammenarbeit: Die Tafel stellt ihren Personentransporter für Bürgerbus-Fahrten zur Verfügung. Durch die Kooperation mit der Tafel kann der Bürgerbus noch in diesem Jahr starten.

"Die Finanzierung unseres eigenen Busses ist noch nicht abschließend gesichert", berichtet der Erste Beigeordnete Eberhard Frankmann. Sollte der Verbandsgemeinde ein eigener Bus zur Verfügung stehen, sei eine weitere Kooperation mit der Tafel sinnvoll. "So hätten wir in Spitzenzeiten gegebenenfalls zwei Fahrzeuge zur Verfügung. Und im Gegenzug könnte die Tafel im Bedarfsfall das Bürgerbusfahrzeug ebenfalls nutzen", so Frankmann weiter.

Sein kompletter Vorstand stehe hinter der sehr guten Sache, betonte Lothar Heine von der Tafel. Der Leiter des Teams Bürgerbus Karl Nichterlein freut sich riesig über diese positive Zusammenarbeit und die gegenseitige Unterstützung. Der Kleinbus mit fünf Sitzplätzen ist für die Tafel immer freitags unterwegs und kann an den geplanten beiden Fahrtagen des Bürgerbusses – dienstags und donnerstags – für die Fahrten genutzt werden. Zudem kann sich das ehrenamtliche Telefonteam im Büro der Tafel einen Arbeitsplatz einrichten.

Die Projektentwicklung für den Bürgerbus geht jetzt zügig weiter. Die Schulungen des Telefonteams und die Gesundheitsuntersuchungen der Fahrer stehen in den nächsten Wochen auf dem Programm. Die ersten Fahrten sollen im Dezember starten.

Hintergrund Bürgerbus Verbandsgemeinde Edenkoben

Der Bürgerbus in der Verbandsgemeinde Edenkoben wird derzeit in enger Abstimmung zwischen der Verwaltung und der Agentur Landmobil entwickelt. Das Fahrzeug wird an zwei Tagen – dienstags und donnerstags - von 8 bis 18 Uhr innerhalb der Verbandsgemeinde fahren. Nach Anruf und Anmeldung einer Fahrt werden die Bürgerinnen und Bürger zu Hause abgeholt, zum gewünschten Ziel gebracht und wieder nach Hause gefahren. An zwei Tagen – montags und mittwochs - soll das Telefon besetzt sein, so dass das Telefonteam Termine entgegen nehmen kann. Das Angebot wird kostenlos sein, eine Spendenbox wird sich im Bürgerbus befinden.

Mit einem Bürgerbus soll die Nahmobilität innerhalb der Verbandsgemeinde Edenkoben verbessert werden. Die Informationsveranstaltung Ende Januar 2020 stieß mit über 80 Besuchern auf großes Interesse. Bei der Planungsveranstaltung im August erarbeiteten 37 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Dr. Holger Jansen und Ralph Hintz von der Agentur Landmobil das Betriebskonzept. Die Leitung des gesamten Teams hat Karl Nichterlein aus Edesheim übernommen, Ansprechpartner für das Fahrer-Team sind Siegfried Heinz aus Gleisweiler und das Telefon-Team wird Johannes Segner aus Rhodt leiten.

Als Rechtsträger für das Projekt steht die Verbandsgemeinde Edenkoben zur Verfügung. Die inhaltliche Projektentwicklung erfolgt durch die Agentur Landmobil. Das Projekt Bürgerbus Verbandsgemeinde Edenkoben wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz gefördert.

Weitere Informationen:
Zur Verbandsgemeinde Edenkoben (externer Link)

Text und Bild: Ivonne Trauth, Verbandsgemeinde Edenkoben

Bild: Erster Beigeordneter Eberhard Frankmann, der Leiter des Bürgerbusteams Karl Nichterlein und der erste Vorsitzende der Tafel, Lothar Heine (v. l. n. r.)