02.01.2020
Zehn Jahre Projekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz

Der Bürgerbus ist immer ein echtes Teamprojekt. Hier informiert Ralph Hintz, wie man einen Bürgerbus entwickeln kann. Archivbild: Dr. Holger Jansen/Agentur Landmobil Seit genau zehn Jahren gibt es das Projekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz. Im Januar 2010 startete das landesweite Beratungsprojekt. Von Beginn an waren die Verbandsgemeinden wichtige Partner. Damals hätte sicher niemand gedacht, dass aus sieben Bürgerbussen in Rheinland-Pfalz Anfang 2010 inzwischen 74 Bürgerbusse geworden sind. Und das Interesse ist weiter ungebrochen, so dass auch 2020 weitere Bürgerbusse an den Start gehen werden.

"Zum Projektstart im Jahr 2010 ging es zunächst um die Informationen für die kommunale Ebene", erinnert sich Dr. Holger Jansen, der seit der ersten Stunde dabei ist. Mit Telefonaten, E-Mails und zahlreichen Informationsveranstaltungen wurde das Thema Bürgerbus in die Region transportiert. Damals gab es natürlich auch Wünsche und Ideen, aber noch nicht die umfassenden Erfahrungen wie heute. Das hat sich geändert, denn bei 74 bestehenden Bürgerbussen sind zahlreiche Ideen und Lösungen für den lokalen Bedarf neu entwickelt worden. Doch bis heute gilt, dass diese Lösungen immer auf den lokalen Bedarf angepasst werden müssen.

In Rheinland-Pfalz ist die kommunale Struktur sehr unterschiedlich. So haben Ralph Hintz und Dr. Holger Jansen in der Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim, bestehend aus drei Ortsgemeinden, im Jahr 2019 einen Bürgerbus entwickelt. Aber auch in der Verbandsgemeinde Bitburger Land in der Eifel mit 71 Ortsgemeinden und der Stadt Kyllburg funktioniert das Konzept Bürgerbus erfolgreich.

Auch das hat sich geändert: In der Anfangszeit wurde der Bürgerbus eher als Ergänzung zum häufig als unzureichend empfundenen lokalen öffentlichen Nahverkehr gesehen. Heute hat sich der Bürgerbus als eigenständiges Projekt auf der kommunalen Ebene entwickelt. Der Bürgerbus schließt eine Lücke, die der reguläre öffentliche Nahverkehr hinterlässt. Er konzentriert sich auf die Nahmobilität innerhalb der Verbandsgemeinde und hat zudem eine starke soziale Komponente. Der Fahrer hilft beim Ein- und Aussteigen und hört manche Lebensgeschichte auch mehrmals.

Der Wandel im ländlichen Raum ist nicht mehr zu übersehen und hat in den letzten zehn Jahren weiter zugenommen. Auf der einen Seite leben immer mehr ältere Menschen selbstbestimmt im eigenen Haushalt in den kleineren Gemeinden. Einkaufsmärkte, Ärzte oder die Verwaltung konzentrieren sich jedoch in den größeren Orten. Hier bietet der Bürgerbus eine Unterstützung, gerade für die ältere Generation. Das alles funktioniert nur mit ehrenamtlicher Unterstützung, aktiver Begleitung aus der Verbandsgemeinde, einem Mandat aus der Politik und der fachlichen Begleitung der Bürgerbusexperten Dr. Holger Jansen und Ralph Hintz.

Die Beratungsarbeit der Agentur Landmobil für Bürgerbusse Rheinland-Pfalz wird anteilig durch das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau gefördert. Wir beraten Sie zu allen Details.