03.07.2017
Erste Fahrtage für drei neue Bürgerbusse stehen fest

In Schöndorf, Verbandsgemeinde Ruwer, Kreis Trier-Saarburg, ist der Lebensmittelladen in der Ortsmitte geschlossen. In direkter Nähe befindet sich noch der Gasthof und eine Arztpraxis. Der Bürgerbus in der Poar startet am 31. August 2017 und wird die Nahmobilität zwischen fünf Ortsgemeinden verbessern. Foto: Dr. Holger Jansen/Projekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz/Agentur Landmobil Die ersten Fahrtage für die nächsten drei Bürgerbusse in Rheinland-Pfalz stehen fest. Am 6. Juli 2017 starten die beiden Fahrzeuge in der Verbandsgemeinde Oberes Glantal im südlichen Teil der Kreises Kusel in den Testbetrieb. Der Regelbetrieb folgt nach Ende der Sommerferien ab dem 14. August 2017. In den Ortsgemeinden Schöndorf und Umgebung im südlichen Teil der Verbandsgemeinde Ruwer (Kreis Trier-Saarburg) startet der Fahrbetrieb am 31. August 2017. Damit kommt die intensive Beratungsarbeit von Dr. Holger Jansen und Ralph Hintz von der Agentur Landmobil und dem landesweiten Beratungsprojekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz in beiden Regionen zu einem guten Ergebnis.

Ein kurzer Blick zurück ins Obere Glantal im südlichen Teil des Kreises Kusel: Die ersten Kontakte zur damaligen Verbandsgemeinde Schönenberg-Kübelberg und dem landesweiten Beratungsprojekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz entstanden im Frühjahr 2016. Damals stand schon fest, dass die drei Verbandsgemeinden Waldmohr, Schönenberg-Kübelberg und Glan-Münchweiler zur neuen Verbandsgemeinde Oberes Glantal fusionieren werden. Die neue Verbandsgemeinde besteht seit dem 1. Januar 2017 und zählt rund 29.000 Einwohner mit 23 Ortsgemeinden auf rund 150 Quadratkilometern.

In der Verbandsgemeinde Oberes Glantal werden zwei Ford Transit als Bürgerbus eingesetzt. Sie entsprechen dem Modell in der Verbandsgemeinde Eich, der seit 14. März 2017 in Betrieb ist. Archivbild: Dr. Holger Jansen/Projekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz/Agentur Landmobil Die zwei Bürgerbusse werden jetzt die feinteilige Bedienung in die kleineren Ortsgemeinden übernehmen und das Angebot im öffentlichen Verkehr ergänzen. Als Koordinator für die neue Bürgerbusgruppe steht Karl-Heinz Schoon, ehemaliger Bürgermeister der früheren Verbandsgemeinde Schönenberg-Kübelberg, bereit. Die Unterstützung aus der Verbandsgemeindeverwaltung mit Bürgermeister Christoph Lothschütz an der Spitze ist immer gewährleistet. Der Verbandsgemeinderat hatte am 7. März 2017 nach der Präsentation von Dr. Holger Jansen und Ralph Hintz einen einstimmigen Grundsatzbeschluss für den Bürgerbus gefasst. Die Informationsveranstaltung am 8. Mai 2017 war erfolgreich. 31 Personen werden sich in der neuen Bürgerbusgruppe engagieren.

Die ersten Kontakte nach Schöndorf im südlichen Teil der Verbandsgemeinde Ruwer im Kreis Trier-Saarburg entstanden im Sommer 2016. "Der Lebensmittelladen ist schon geschlossen – jetzt will auch die Bank ihre Filiale schließen", war die Aussage im ersten Telefongespräch. Im September 2016 waren Dr. Holger Jansen und Ralph Hintz vor Ort. Gemeinsam mit Albert Backes stellten sie die Ideen für einen Bürgerbus vor. Schnell war klar, dass in den Schöndorfer Nachbargemeinden Bonerath, Hinzenburg, Holzerath, Ollmuth die Ausgangslage ähnlich ist.

Eine kurze Abstimmung – und die Ortsbürgermeister waren sich einig, dass das Projekt Bürgerbus gemeinsam angepackt werden sollte. Die große Informationsveranstaltung Ende Januar 2017 stellte die Weichen, eine Planungsveranstaltung im März 2017 unter Leitung von Albert Backes, Dr. Holger Jansen und Ralph Hintz beantwortete Schritt für Schritt alle noch offenen Fragen.

Der Workshop in Schöndorf im März 2017 hat die Weichen für den Bürgerbus in der Poar gestellt. Foto: Dr. Holger Jansen/Projekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz/Agentur Landmobil Der Bürgerbus in der Poar – so die regionale Bezeichnung für die Ortsgemeinden im südlichen Teil der Verbandsgemeinde Ruwer – wurde auch von der Verbandsgemeinde umfassend unterstützt. Eine aus dem Bürgerbusprojekt erstellte Kooperationsvereinbarung zwischen den Ortsgemeinden und der Verbandsgemeinde Ruwer wurde vom Rat einstimmig gebilligt. Dies war wichtig, denn Rechtsträger für den Bürgerbus wird die Verbandsgemeinde Ruwer sein, die operative Umsetzung übernehmen aber die Ortsgemeinden. Als Bürgerbusbeauftragter wurde Albert Backes offiziell vom Verbandsgemeinderat bestellt.

Das Fahrzeug ist nach dem positiven Beschluss des VG-Rates vom 14. Juni 2017 inzwischen bestellt und wird in Kürze ausgeliefert. Dann folgen Test- und Einweisungsfahrten. Erster Telefontag wird der 30. August 2017 sein, erster regulärer Fahrtag der 31. August 2017.

Die fachliche Unterstützung zu allen Fragen rund um die Bürgerbusprojekte im Oberen Glantal sowie in Schöndorf und Umgebung übernahmen Dr. Holger Jansen und Ralph Hintz von der Agentur Landmobil und dem landesweiten Beratungsprojekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz. Der Bürgerbusse im Oberen Glantal sind Nr. 50 und 51 in Rheinland-Pfalz, der Bürgerbus in Hettenleidelheim (Kreis Bad Dürkheim) ist Bürgerbus Nr. 52, der Bürgerbus "Bürger-Mobil" in Höhr-Grenzhausen die Nr. 53 und der in der Poar die Nr. 54. Seit Start des Bürgerbusprojektes im Jahr 2010 konnte die Zahl der erfolgreichen Bürgerbusse von sieben auf 54 gesteigert werden.

Mit dem Beratungsprojekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz unterstützt das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau lokale Gruppen, Orts- und Verbandsgemeinden – von der ersten Idee bis zum fahrenden Bürgerbus. Auftragnehmer für das Projekt ist die Agentur Landmobil mit Dr. Holger Jansen und Ralph Hintz. Jeder Bürgerbus wird immer auf den lokalen Bedarf individuell entwickelt.

Lesen Sie auch:
Bürgerbus in der VG Oberes Glantal weiter auf einem guten Weg (Meldung vom 10. Mai 2017)