03.05.2017
Bürgerbus Thema beim 32. Schüler-Landtag in Mainz

Die 15 Schülerinnen und Schüler der Glantalschule in Glan-Münchweiler wurden von Dr. Holger Jansen (Bildmitte) auf den Schülerlandtag und das Thema Bürgerbus vorbereitet. Rechts die Klassenlehrerin Karin Krieger. Foto: Christoph Lothschütz Das Thema Bürgerbus wird in diesem Jahr auf der Tagesordnung beim 32. Schüler-Landtag in Mainz stehen. Die Klasse 10 der Realschule plus aus Glan-Münchweiler wird einen Antrag zum Thema Bürgerbus einbringen. "Das Angebot des öffentlichen Nahverkehrs kann in Großstädten wie Kaiserslautern sicherlich ausreichend sein. Im ländlichen Raum, wie im Kreis Kusel, ist dies für viele Ortschaften definitiv nicht der Fall", schreiben die Schüler zur Begründung ihres Antrags. Dieser liegt jetzt zur Beratung und Beschlussfassung im Schüler-Landtag am 9. Mai 2017 vor.

Unter Leitung von Lehrerin Karin Krieger hatte die Klasse den Antrag im Frühjahr erarbeitet. Im März war Dr. Holger Jansen vor Ort, um die Klasse direkt zum Thema Bürgerbusse und ländlicher Mobilität zu informieren. Mit dabei waren VG-Bürgermeister Christoph Lothschütz und Karl-Heinz Schoon, der den neuen Bürgerbus in der Verbandsgemeinde Oberes Glantal koordinieren wird. "Wir benötigen in der Verbandsgemeinde Oberes Glantal dringend ergänzende Mobilitätsformen, sowohl für die ältere Bevölkerung als auch für die jüngere Bevölkerung unter 18 Jahren, denn das 'Taxi Mama' steht nicht in jeder Familie zur Verfügung“, stellen die Schüler zur Begründung ihre Antrags fest.

Die Verbandsgemeinde Oberes Glantal ist ländlich geprägt und liegt im südlichen Teil des Kreises Kusel. Die Schülerinnen und Schüler stehen an der ersten großen Schnittstelle in ihrem Leben. Mit dem Schulabschluss im Sommer stellt sich die Frage: Eher eine Ausbildung beginnen – oder doch weiter zur Schule gehen? Wie werden dann die für viele Jugendliche weiteren Wege zurückgelegt? Und wie kann man auch aus kleineren Dörfern nach Kaiserslautern kommen? Eine lebhafte Diskussion mit vielen Aspekten der ländlichen Mobilität entstand zwischen der Klasse und den drei Gästen.

Öffentlicher Verkehr hat einige Besonderheiten. Der Markt ist reguliert – der Rahmen wird durch Bundesgesetze gesetzt. Für den Nahverkehr auf Schiene und Straße ist das Land Rheinland-Pfalz zuständig. Hier gibt es Spielraum – aber die Gesetze müssen beachtet werden. Zudem ist nicht jeder Wunsch finanzierbar. "Die Argumente im Schüler-Landtag für einen Bürger- oder Jugendbus müssen gut sein und vor allem mit Fakten unterlegt sein", sagte Dr. Holger Jansen den Schülerinnen und Schülern. Wer sich nicht gut genug mit dem Thema befasse könne schnell in die Kritik geraten. Die Strukturen im öffentlichen Verkehr sind in den Details nicht immer einfach zu erfassen. Eine gute Vorbereitung ist deshalb gerade bei komplizierten Themen besonders wichtig.

Seit 2001 werden die Beschlüsse des Schüler-Landtags den zuständigen Fachausschüssen des Landesparlaments zugeleitet und dort behandelt. Diese Chance haben die Schülerinnen und Schüler der Glantalschule jetzt auch. Mit guter inhaltlicher Vorbereitung können sie die anderen Klassen im Schüler-Landtag mit ihren Argumenten überzeugen. Ob es dazu kommen wird, steht am Abend des 9. Mai 2017 fest. Der Schüler-Landtag tritt im neuen Plenarsaal im Landesmuseum Mainz zusammen.

Den Schüler-Landtag in Rheinland-Pfalz gibt es seit 1985. Die Landtagsverwaltung organisiert die Veranstaltung mit wechselnden Teilnehmergruppen und Themen. Ländliche Mobilität gab es in der Vergangenheit schon öfters – das Thema Bürgerbus ist aber neu.

Lesen Sie hier mehr:
Zum Schüler-Landtag (externer Link)