07.03.2017
Verbandsgemeinderäte Höhr-Grenzhausen und Oberes Glantal geben grünes Licht für Bürgerbusse

Der Rat der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen hat am 6. März 2017 bei seiener Sitzung im Rathaus die Bürgerbuspläne einstimmig unterstützt. Bürgermeister Thilo Becker leitet das Gremium, Dr. Holger Jansen und Ralph Hintz waren aus dem Bürgerbusprojekt vor Ort. Foto: Dr. Holger Jansen/Projekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz/Agentur Landmobil In den Verbandsgemeinden Höhr-Grenzhausen und Oberes Glantal haben sich die jeweiligen Räte einstimmig für einen Bürgerbus ausgesprochen. Damit kann die Projektentwicklung in enger Abstimmung zwischen der jeweiligen Verwaltung, den Bürgerinnen und Bürgern und dem landesweiten Beratungsprojekt "Bürgerbusse Rheinland-Pfalz" fortgesetzt werden. In beiden Verbandsgemeinden laden die Beteiligten zu jeweils einer eigenen Informationsveranstaltung ein. Dort werden die Details zum Bürgerbus von Projektleiter Dr. Holger Jansen und Berater Ralph Hintz der interessierten Öffentlichkeit präsentiert.

Die Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen im Westerwaldkreis zählt rund 13.600 Einwohner. Sie besteht aus vier Ortsgemeinden. Höhr-Grenzhausen ist mit rund 9.400 Einwohnern der zentrale Ort. Das Oberzentrum Koblenz liegt etwa 15 Kilometer entfernt. "Die Verbandsgemeindeverwaltung soll in enger Abstimmung mit dem Projekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz ein passendes Modell für die Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen entwickeln", beschlossen die Mitglieder des Rates einstimmig. Der Start des neuen Angebots ist für Herbst 2017 geplant. Verbandsgemeinde-Bürgermeister Thilo Becker: "Ich freue mich, dass wir dieses einstimmige Votum haben und jetzt mit Hilfe aus dem Landesprojekt unseren Bürgerbus entwickeln können."

Der Rat der Verbandsgemeinde Oberes Glantal tagte in Quirnbach/Pfalz. Der Rat stimmte nach der Präsentation von Dr. Holger Jansen und Ralph Hintz einstimmig den Bürgerbusplänen zu. Die Weichen für einen Bürgerbus in der neuen Verbandsgemeinde Oberes Glantal sind gestellt. Foto: Dr. Holger Jansen/Projekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz/Agentur Landmobil Die Verbandsgemeinde Oberes Glantal besteht erst seit dem 1. Januar 2017. Sie ist aus drei früheren Verbandsgemeinden im südlichen Teil des Kreises Kusel entstanden. Neu gewählter VG-Bürgermeister ist Christoph Lothschütz. Jetzt geht es darum, für die rund 29.000 Einwohner in 23 Ortsgemeinden mit dem Bürgerbus eine Verbesserung bei der lokalen Mobilität zu erarbeiten. Der Verbandsgemeinderat hat sich ebenfalls einstimmig für den Bürgerbus ausgesprochen. "Planerisch wird es hier allerdings anspruchsvoller", sagte Dr. Holger Jansen bei der Sitzung des Rates der Verbandsgemeinde in Quirnbach/Pfalz. Bei der Größe der Verbandsgemeinde kann ein Fahrzeug an seine Grenzen stoßen. Zudem gibt es eine Bahnstrecke, ein neu geordnetes Linienbusnetz und Ruftaxis. Der Bürgerbus wird sich in diese Strukturen einpassen und das Angebot für Zielgruppen verbessern, die den regulären öffentlichen Verkehr nicht mehr nutzen können.

Details werden Dr. Holger Jansen und Ralph Hintz jeweils mit den VG-Bürgermeistern auf den öffentlichen Informationsveranstaltungen zum Bürgerbus vorstellen. In Höhr-Grenzhausen ist die Veranstaltung für Freitag, den 7. April 2017 geplant. Im Oberen Glantal wird diese Anfang Mai stattfinden. Einzelheiten werden rechtzeitig in den jeweiligen lokalen Medien, den Webseiten der Verbandsgemeinde und dem jeweiligen Amtsblatt bekannt gegeben.

Mit dem Beratungsprojekt "Bürgerbusse Rheinland-Pfalz" unter Leitung von Dr. Holger Jansen und mit Ralph Hintz als erfahrenen Berater unterstützt das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau lokale Gruppen, Orts- und Verbandsgemeinden – von der ersten Idee bis zum fahrenden Bürgerbus. In Rheinland-Pfalz fahren derzeit 48 Bürgerbusse. Sie sind immer individuell auf den lokalen Bedarf hin entwickelt worden. Das gilt jetzt auch für Höhr-Grenzhausen und das Obere Glantal.