21.03.2016
Neubornbus seit acht Monaten erfolgreich in Wörrstadt unterwegs

Die Arbeit für den Neubornbus in der Stadt Wörrstadt ist echte Teamarbeit. Hier sind vier der 20 aktiven Personen zu sehen. Ganz rechts Projekleiter Jürgen Wichter, daneben Fahrer und stv. Projektleiter Norbert Keller. Links steht Fahrer Günter Werling, ganz links Fahrer Horst Adam. Foto: Dr. Holger Jansen/Projekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz/nexus Seit acht Monaten fährt in Wörrstadt der Neubornbus. So heißt der Bürgerbus der Stadt Wörrstadt, der in der Stadt selbst und im Stadtteil Rommersheim unterwegs ist. "Man kann sich schon fast nicht mehr vorstellen, dass es hier früher mal anders war", sagt Projektleiter Jürgen Wichter. Und früher ist noch gar nicht so lange her: Am 28. Juli 2015 beförderte der Bürgerbus die erste Kundin. Im aktiven Erwerbsleben war Jürgen Wichter stellvertretender Schulleiter. Heute sorgt der 65-Jährige für den reibungslosen Betrieb des Neubornbusses. "Wir sind fast wie eine große Familie", ergänzt Norbert Keller, der sich als Fahrer engagiert und Jürgen Wichter vertritt.

Hilfe beim Aussteigen ist selbstverständlich: Hier hilft Neubornbus-Fahrer Norbert Keller einer Kundin. Foto: Dr. Holger Jansen/Projekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz/nexus Wörrstadt zählt etwa 7.700 Einwohner, davon leben rund 700 im Stadtteil Rommersheim. Die Wege sind nicht lang, aber viele Fahrgäste des Bürgerbusses sind in ihrer Mobilität eingeschränkt. "Wir holen die Fahrgäste an der Haustür ab und fahren sie wieder heim, auch wenn es nur eine kurze Strecke ist", berichtet Norbert Keller. Wörrstadt hat, wie viele andere Städte auch, Einkaufsmärkte am Rand der historischen Kernstadt gebaut. Dieses Ziel wird neben der Fahrt zum Arzt besonders oft nachgefragt. Der in der Nähe gelegene Bahnhof bietet gute Zugverbindungen nach Alzey und Mainz, tagsüber fast alle halbe Stunde in beide Richtungen.

Die erste Idee für den Bürgerbus reicht ins Jahr 2014 zurück. Im September 2014 präsentierten Dr. Holger Jansen vom landesweiten Bürgerbusprojekt Rheinland-Pfalz und Ralph Hintz vom Bürgerbus der Verbandsgemeinde Langenlonsheim Details in der Neubornhalle. Nach und nach festigte sich das Konzept. Im Januar 2015 moderierte Ralph Hintz einen Planungsworkshop vor Ort. Werbepartner wurden gefunden, das Fahrzeug konnte bestellt werden. Die Unterstützung der Stadt Wörrstadt mit Bürgermeister Ingo Kleinfelder an der Spitze war immer gegeben.

Der Neubornbus fährt in der Stadt Wörrstadt und dem Stadtteil Rommersheim. Er ist fester Bestandteil im Stadtbild. Foto: Dr. Holger Jansen/Projekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz/nexus "Wir sind hier vom ersten Tag an sehr zufrieden, dass unser Angebot so gut angenommen wird", sagt Jürgen Wichter. Dass die Fahrer bei Bedarf auch Einkäufe in die Wohnung tragen, versteht sich fast von selbst. Das Team in Wörrstadt besteht aus 20 Personen, die sich verlässlich engagieren. Der Neubornbus fährt immer dienstags und freitags zwischen 8 und 18 Uhr. Die Fahrten können immer montags und donnerstags zwischen 15 und 17 Uhr telefonisch im Rathaus angemeldet werden. Der Bus fährt in Rommersheim und Wörrstadt. Die Fahrt ist kostenlos.

Parallel zum Neubornbus gibt es noch den "VG Busje", den Bürgerbus der Verbandsgemeinde Wörrstadt. Er bedient dienstags und donnerstags die Orte in der Verbandsgemeinde Wörrstadt und kann montags und mittwochs telefonisch vorbestellt werden. Zwischen beiden Bürgerbusprojekten gibt es eine enge Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung. Der Bürgerbus der Verbandsgemeinde Wörrstadt wird von Klaus Medler (63) geleitet. Beide Bürgerbusse fahren seit Juli 2015 und sind inzwischen fester Bestandteil bei der örtlichen Mobilität.

Lesen Sie auch:
Bedarf für Bürgerbus in Wörrstadt unstreitig (Meldung vom 2.10.2014)

Weitere Informationen:
Informationen zum Neubornbus bei der Stadt Wörrstadt (externer Link)